Möbelfan

Alt statt neu: Der neue Trend für Möbel

Von wegen neue Möbel sind modern. Der Trend geht vielmehr zu alten Möbelstücken, die klassisch und traditionell sind. Wenn Sie Ihre Wohnung renovieren oder eventuell ein neues Zimmer einrichten wollen, setzen Sie auf alt. Sie wissen nicht, welche Möbelstücke zu der „alten Generation“ gehören? In meinem heutigen Beitrag gebe ich Ihnen Tipps, was Klassiker sind und welche Möbel auf keinen Fall in Ihrer „traditionellen“ Einrichtung fehlen dürfen.

 

Sideboards, Highboads und Hochglanz ade: Alt statt modern!

Wenn Sie heutzutage ein Möbelgeschäft besuchen, werden Sie von neuartigen und modernen Möbel überhäuft. Dazu gehören Sideboards, Highboards, ausgefallene Formen von Couchgarnituren oder seltsame Stuhlformen. Selbsterklärend ist Hochglanz die neue Optik und im besten Fall wählen Sie Ihre Möbel in ausgefallenen und mutigen Farben. Doch aufgepasst: Das war gestern. Die neue Möbelwelt ist nicht mehr im Trend, wie einst vermutet. Der Fokus liegt vielmehr auf klassischen Holzmöbel aus alten Zeiten.

 

Der Trend zum alten: Möbelstücke aus Omas Wohnung

Erinnern Sie sich an die Wohnungseinrichtung Ihrer Oma? Eventuell hatte sie wie meine einen klassischen Apothekerschrank aus Buche, der rustikal in der Küche Platz fand. Oder erinnern Sie sich an den typischen Schminktisch mit eingebautem Spiegel? Ein Muss in jedem Schlafzimmer vergangenen Zeiten. Die alten Möbelstücke sind absolut im Trend und erfreuen sich dementsprechend mehr Beliebtheit, ebenso bei jungen Menschen. Der Trend geht zu traditionellen Holzmöbeln aus Eiche oder Buche. Zu den Möbelstücken, die einst ebenso bei unseren Eltern in der Wohnung standen. Die ehemals „hässliche“ Schrankwand oder die altmodische Eckbank. All diese Möbel sind in Mode und zaubern aus einer modernen Wohnung ein gemütliches zuhause.

» Weiterlesen