Möbelfan

Angenehmes Bürofeeling im Home Office

Einen angenehmen Arbeitsplatz zu Hause schaffen – dabei ist das Thema Büro einrichten unvermeidbar. Viele tun sich bei der Bürogestaltung allerdings schwer oder meinen, ein Stuhl und ein Schreibtisch reichen aus. Das ist allerdings mitnichten der Fall, wenn es darum geht, wirklich angenehmes Bürofeeling entstehen zu lassen.

 

 

Das Büro praktischen aber bequem gestalten

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung ein Büro einzurichten. Flexible Arbeitsplatzmodelle und die Möglichkeit, viele Arbeiten mittlerweile auch aus den eigenen vier Wänden zu verrichten, sprechen dafür. Doch was gibt es beim Einrichten des Home Office zu beachten? Und wie lässt sich ein produktives Arbeitsumfeld auch im heimischen Büro kreieren?

 

Der vielleicht wichtigste und darum auch erste Punkt der Bürogestaltung in den eigenen vier Wänden ist dabei die räumliche Trennung des Büros von den übrigen Räumen. Ansonsten kommt es zu Schwierigkeiten bei der steuerlichen Absetzbarkeit der Arbeitsräume. Doch auch dann, wenn das Arbeitszimmer für rein private Zwecke genutzt wird, ist eine räumliche Trennung sinnvoll. Schliesslich fällt so die Konzentration gleich viel leichter. Ist es allerdings unmöglich, das Büro in einem eigenen Zimmer unterzubringen, hilft ein Raumteiler hier weiter.

 

Neben der räumlichen Abgrenzung des Büros von anderen Räumen, ist ausserdem der Schreibtisch, das Herzstück des Büros, besonders wichtig. Bestenfalls sollte dieser mit Schubladen ausgestattet sein – so lassen sich Unterlagen immer griffbereit verstauen. Ausserdem sollte der Schreibtisch so platziert werden, dass unerwünschte Spiegelungen in Laptop- oder Computermonitor vermieden werden.

 

» Weiterlesen

Kann man durch einen Raumtrenner mehr Platz im Büro schaffen?

Ein Raumtrenner, oft Traumteiler genannt, kann auch im Büro sinnvoll sein. Schnell und einfach kann er für mehr Privatsphäre sorgen und bringt sogar noch weitere praktische Vorteile mit. Wie und in welcher Form Raumtrenner dabei besonders gut zum Einsatz kommen können, zeige ich hier.

 

Raumteiler für mehr Privatsphäre

Raumteiler machen es leicht, Räume schnell und ganz ohne Baumassnahmen neu zu gliedern. Ideal sind sie dazu geeignet, das Büro in verschiedene Bereiche aufzuteilen, ohne es zu verkleinern. Insbesondere ist das in grossen Räumen, die oft kühl wirken, besonders sinnvoll. Ausserdem kann ein Raumteiler im Büro auch dann zum Einsatz kommen, wenn es darum geht, mehr Privatsphäre zu schaffen. Gerade in gemeinsam genutzten Büroräumen ist es so möglich, Arbeitsbereiche räumlich voneinander abzugrenzen. Auch ein besonders grosser Raum lässt sich mit Hilfe eines Raumteilers beispielsweise in Empfangs- und Wartebereich oder Büro- und Besprechungsbereich unterteilen.

 

Ausserdem praktisch: Raumteiler lassen sich sowohl in Form einer klassischen Trennwand aber auch als Paravent besonders leicht und flexibel installieren, ohne fest verbaut zu werden. So können sie bei Bedarf leicht an einer anderen Stelle installiert werden, wenn das Erscheinungsbild des Raumes erneut verändert werden soll.

 

Raumteiler mit Doppelfunktion

Gerade in einem kleineren Büro sind Privatsphäre und Stauraum häufig Mangelware. Schnell und ohne weitere Umbaumassnahmen lassen sich beide Probleme oft jedoch mit einem Raumteiler lösen. Werden einzelne Arbeitsbereiche nämlich durch ein hohes Regal voneinander getrennt, entstehen so nicht nur zwei optisch voneinander getrennte Arbeitsplätze, sondern gleichzeitig auch jede Menge neuer Stauraum. Welche Höhe des Raumteilers dabei angemessen ist, hängt allerdings von der Grösse des Büros ab. Ist der Raum eher klein oder vielleicht sogar fensterlos, kann ein deckenhoher Raumteiler schnell klobig wirken. Besser ist es hier, auf ein halbhohes Modell zurückzugreifen. Auch so lassen sich einzelne Arbeitsbereiche nämlich bereits effektiv voneinander trennen.

» Weiterlesen

Wie sieht ein guter Konferenztisch aus?

Jedes Unternehmen braucht einen guten Konferenztisch – darüber besteht selbst in kleineren Unternehmen Klarheit. Schliesslich können hier Besprechungen, Meetings und Vorträge auch in grösserer Runde abgehalten und gelegentlich auch ein Mitarbeitergespräch geführt werden. Mehr Unklarheiten kommen allerdings bei der Beantwortung der Frage auf, wie ein guter Konferenztisch eigentlich auszusehen hat.

 

Der Konferenztisch – früher

Der Konferenztisch in Besprechungsräumen wurden früher meist besonders gross gewählt. Unter anderem hatte das damit zutun, dass Unterlagen oder sonstige Präsentationsmaterialien jedem Gesprächsteilnehmer ausgedruckt in Papierform vorgelegt wurden. Klar, dass allein für die Papierflut einiges an Platz benötigt wurde.

 

Zusätzlich war es wichtig, dass der Konferenztisch eine ovale oder zumindest rechteckige Form hatte. So konnte sichergestellt werden, dass der ranghöchste Mitarbeiter oder der Vorsitzende der Zusammenkunft sich einen Sitzplatz vor Kopf sichern konnte. Die weiteren  Besprechungsteilnehmer sassen sich hingegen gegenüber. So sollten unter anderem die hierarchischen Strukturen des Unternehmens verdeutlicht werden.

 

Mittlerweile haben sich die Zeiten, auch was den idealen Konferenztisch angeht, jedoch geändert. Dank medialer Unterstützung durch Computer, Projektoren und vieles mehr sind riesige Papierberge während einer Besprechung entbehrlich geworden. Und auch das Auftreten des Chefs als patriarchischer Anführer ist eher unerwünscht. Stattdessen hat sich der Konferenztisch mittlerweile zu einem Ort der Zusammenkunft und des Austauschs entwickelt – und muss dementsprechend auch andere Anforderungen erfüllen.

 

» Weiterlesen

So sollen Gemeinschaftsräume in Unternehmen aussehen

Immer mehr Unternehmen setzen auf Gemeinschaftsräume. Dabei werden Büros von mehreren Mitarbeitern eines Unternehmens genutzt, sogenannte „Coworking Spaces“ erschaffen oder Business Lounges und Konferenzräume für die gemeinschaftliche Nutzung eingerichtet. Worauf es bei der Einrichtung solcher Gemeinschaftsräume ankommt, zeige ich hier.

 

Ein Gemeinschaftsbüro einrichten

Ist von einem Gemeinschaftsbüro die Rede, wird damit ein grosser Büroraum gemeint, der gleich von mehreren Mitarbeitern eines bestimmten Unternehmens genutzt wird. Selbstverständlich gehören eigene Schreibtische inklusive Ausstattung (Computer, Telefon etc.) und Sitzgelegenheiten für jeden Mitarbeiter zur Grundausstattung. Auch die räumliche Trennung einzelner Arbeitsplätze ist wichtig – ansonsten können Arbeitsmaterialien durcheinander geraten und die Privatsphäre leiden. Besonders wichtig ist bei der Einrichtung solcher Gemeinschaftsräume jedoch insbesondere, ein einheitliches Konzept, das die Zusammengehörigkeit unterstreicht, zu schaffen. Besonders leicht lässt sich das beispielsweise durch ein einheitliches Farbkonzept erreichen. Gleichzeitig lässt sich so auch ein angenehmes Arbeitsklima kreieren.

 

Coworking Spaces einrichten

Wird von einem Coworking Space gesprochen, ist damit ein Büro gemeint, das von mehreren Personen unterschiedlicher Unternehmen bzw. Selbstständigen gemeinsam genutzt wird. Soll ein solcher Gemeinschaftsraum eingerichtet werden, ist insbesondere die deutliche Abgrenzung jeden einzelnen Arbeitsplatzes besonders wichtig. Schliesslich soll an jedem Arbeitsplatz eigenständig und eventuell sogar vertraulich gearbeitet werden. Wichtig ist darum die Ausstattung jeden Arbeitsplatzes – selbstverständlich neben Schreibtisch und Sitzgelegenheit – mit hochwertigen, möglichst abschliessbaren Schränken. Auch der Einsatz von Trennwänden und Raumteilern, wie sie beispielsweise bei www.tradingzone.ch zu finden sind, kann sinnvoll sein und schafft mehr Privatsphäre.

 

» Weiterlesen

Wo werde ich meine alten Büromöbel los?

Schicke neue Büromöbel – wie beispielsweise die von www.tradingzone.ch – bringen frischen Wind ins Office. Wird das Büro jedoch mit neuen, modischen, funktionalen Möbeln ausgestattet, stellt sich die Frage, was bloss mit den ausgemusterten Vorgängern geschehen soll. Aber keine Sorge: Ich zeige hier, wie sich alte Büromöbel sinnvoll und meist ganz ohne Zusatzkosten loswerden lassen.

 

Büromöbel online loswerden

Viele Internetplattformen halten die Möglichkeit bereit, ausgemusterte Büromöbel ganz kostenfrei loszuwerden. Sowohl Verkaufsplattformen als auch soziale Netzwerke können hierbei genutzt werden. Schliesslich kann das, was bei dem einen überzählig ist, einem anderen oft noch gute Dienste erweisen. Sinn macht es darum, ausgemusterte Büromöbel zu fotografieren und sie auf Tausch- oder Verkaufsplattformen zu inserieren. Auch spezielle Tausch- oder Verkaufsgruppen in sozialen Netzwerken können hierzu Gelegenheit bieten.

 

Ob sich für die alten Büromöbel dabei noch Geld verlangen lässt, hängt selbstverständlich von ihrem Zustand ab. Zu bedenken ist jedoch: Selbst dann, wenn man sich dazu entscheidet, ausmusterte Tische, Stühle und Co. zu verschenken, lassen sich so zumindest Entsorgungs- und Transportkosten sparen.

 

Büromöbel einfach verschenken

 Soll das Büro aufgelöst werden oder zieht es um, kann auch ein „Hausflohmarkt“ eine Möglichkeit sein, alte Büromöbel schnell loszuwerden. Alles was hierzu nötig ist: Ein bisschen Zeit und ein paar selbstgedruckte Hinweiszettel, die den Hausflohmarkt in der Nachbarschaft (oder an belebten Plätzen) ankündigt. Ist der Tag des Hausflohmarkts dann gekommen, können Interessenten die zu verkaufenden oder zu verschenkenden Büromöbel aus der Nähe sehen, direkt kaufen und einfach mitnehmen.

 

» Weiterlesen